Struff scheitert

WINSTON-SALEM – Der Warsteiner Tennisprofi Jan-Lennard Struff ist beim ATP-Turnier in Winston-Salem in der zweiten Runde nach einer intensiven Partie mit 4:6, 5:7 am Spanier Pablo Carreno Busta gescheitert. Von den gesetzten Spielern mussten sich ebenfalls bereits einige Professionals verabschieden, unter ihnen auch der Franzose Gilles Simon sowie der Portugiese Joao Sousa und der Südafrikaner Kevin Anderson.


NEW HAVEN – Beim WTA-Event in New Haven konnten sich mit Agnieszka Radwanska (Polen), Elena Vesnina, Ekaterina Makarova (beide Russland) und Elina Svitolina bereits vier Spielerinnen für das Viertelfinale qualifizieren. Deutsche Spielerinnen spielen nach dem Ausscheiden von Annika Beck (Foto: Hasenkopf) keine Rolle mehr.

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone

Struff schlägt Seppi

WINSTON SALEM – Der einzige Deutsche im Feld des ATP-Turniers in Winston-Salem, Jan-Lennard Struff (Foto: Hasenkopf), steht nach einem mühelosen 6:2, 6:3-Auftakt-Erfolg über den Italiener Andreas Seppi in der zweiten Runde, wo er auf den Spanier Pablo Carreno Busta treffen wird.


CORDENONSAndre Begemann hat die Doppelkonkurrenz des mit 42.500 Euro dotierten Turniers im italienischen Cordenons gewonnen und damit nach langer Verletzungspause aufgrund anhaltender Ellenbogenprobleme und mehreren Operationen seinen ersten ATP-Challenger-Titel in dieser Saison errungen. Zusammen mit seinem Doppelpartner Aljaksandar Bury, der zwei Wochen zuvor für Weißrussland beim olympischen Doppelturnier mitspielte, setzte sich Begemann in einem knappen Finale mit 5:7, 6:4, 11:9 gegen die Tschechen Roman Jebavy und Zdenek Kolar durch. Nächste Station für den 32-Jährigen ist das ATP-Challenger-Doppelturnier in der US-Stadt Winston-Salem, welches er dank einer Wildcard zusammen mit der Doppellegende Leander Paes aus Indien bestreiten wird (DTB-Presseaussendung).


NEW HAVEN – Die Bonnerin Annika Beck ist beim WTA-Turnier in New Haven bereits in der ersten Runde gescheitert, die Kanadierin Eugenie Bouchard war beim 2:6, 1:6 mehrere Klassen besser. Auch für Caroline Wozniacki (Dänemark), Kristina Mladenovic (Frankreich), Kiki Bertens (Niederlande) und Sara Errani aus Italien war sofort Schluss.

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone

Murray gestoppt

CINCINNATI – Der Schotte Andy Murray ist beim ATP-Turnier in Cincinnati im Finale von Marin Cilic (Foto: Hasenkopf) gestoppt worden. Der Kroate siegte mit 6:4, 7:5 und wies den zweifachen Olympiasieger bei der mit über fünf Millionen US-Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung demnach in die Schranken.

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone