Beck schon draußen

MONTREAL – Das war ein kurzer Auftritt von Annika Beck (Foto: Hasenkopf) bei  WTA-Turnier in Montreal. Die Bonnerin unterlag im Auftaktmatch gegen die Australierin Daria Gavrilova mit 4:6, 3:6. Die Zweitrundengegnerin der an Nummer zwei gesetzten Kielerin Angelique Kerber steht fest: Mirjana Lucic-Baroni aus Kroatien. Andrea Petkovic spielt heute gegen die Französin Alizé Cornet.


TORONTO – Der bislang unbekannte kanadische Wildcard-Spieler Denis Shapovalov (ATP 370) sorgte beim ATP-Event in Toronto mit seinem 7:6, 3:6, 6:3-Erstrundenefolg über den gesetzten Australier Nick Kyrgios für eine fausdicke Überraschung.

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone

Navratilova in Lünen

LÜNEN – Am Donnerstag dieser Woche starten beim Lüner SV (LSV) die 15. Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften um den Autohaus Rüschkamp Cup. Wenn man beim Blick auf die aktuellen Meldelisten eines Turniers dieser Kategorie von ‚prominenten Namen‘ spricht, dann ist dies doch eher etwas für Insider. Spielerinnen und Spieler, die als Talente oder auch ’Stars der Zukunft’ gelten. Bei den weiblichen U21 kommt man aber an einem Namen nicht vorbei, denn eine gewisse Martina Navratilova schlägt ab Donnerstag in der Lippestadt. Selbstverständlich handelt es sich nicht um die neunmalige Wimbledonsiegerin aus den USA, sondern um deren Namensvetterin vom TC Silschede (LK1/DTB 481). Nach dem jetzigen Stand der Dinge wäre sie beim LSV aber nur an Position fünf gesetzt, denn mit Tabea Dembeck (TC Moers/LK1/DTB 288), Jana Hecking (TC Blau-Weiß Soest/LK1/DTB 311), Lisa Halfmann (TC Blau-Weiß Halle/LK1/DTB357) und Emily Hodges (1. TC Hiltrup/LK1/DTB 363) rangieren vier Mädels im nationalen Ranking noch deutlich höher. Erfreulich ist die einzige Lüner Meldung bei diesem hochkarätigen und mit 2.000 Euro dotierten Nachwuchsevent: Lokalmatadorin Lara Galussek vom (Foto/TV Altlünen) will es wissen und wagt mutig sich ins Haifischbecken.

Titelverteidiger Ewers Topfavorit

Beim männlichen Nachwuchs stehen bislang drei Spieler mit LK1 auf der Liste, angeführt vom frisch gebackenen Herren-Bezirksmeister und Titelverteidiger bei den Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften, Felix Ewers vom Dortmunder TK Rot-Weiß 98 (DTB 328). Es folgen Maximilian Rabe (TC Unna 02/DTB 660) und Sean-Lennart Lange (TV Feldmark Dorsten/DTB 665). Lüner Teilnehmer sucht man im Herrenfeld bislang vergeblich.

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone

Gegen Polen in Berlin

HAMBURG – (DTB) Die vom 16. bis zum 18. September 2016 stattfindende Davis-Cup-Relegationspartie um den Verbleib in der Weltgruppe gegen Polen findet auf der Anlage des LTTC Rot-Weiß in Berlin statt. Damit ist die Hauptstadt nach 25 Jahren Pause wieder Austragungsort einer Davis-Cup-Begegnung (Foto: Hasenkopf/Molter). Gespielt wird im Steffi Graf Stadion auf einem Sandplatz, Informationen zum Ticketvorverkauf und den Anfangszeiten folgen in Kürze. Die letzte Partie einer deutschen Davis-Cup-Mannschaft in Berlin wurde 1991 in der ehemaligen Deutschlandhalle ausgetragen. Damals gewannen Boris Becker, Michael Stich und Eric Jelen unter der Leitung von Teamchef Niki Pilic mit 5:0 gegen Argentinien. „Es ist ein besonderer Anreiz für uns, erstmals mit unserem Team in der Hauptstadt zu spielen. Wir freuen uns sehr darauf und werden alles tun, um den Zuschauern erstklassiges Tennis zu zeigen und mit einem Sieg gegen Polen die Klasse zu halten“, so Davis-Cup-Kapitän Michael Kohlmann.

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone