US Open 2014

Kohlschreiber raus

NEW YORK – Der amerikanische Traum ist für den letzten im Feld verbliebenen Deutschen ausgeträumt. Philipp Kohlschreiber (Foto: Hasenkopf) unterlag gestern Abend dem Serben Novak Djokovic im Achtelfinale der US Open erwartungsgemäß mit 1:6, 5:7, 4:6. Der topgesetzte Wimbledonsieger trifft nun im Viertelfinalblockbuster auf den Schotten Andy Murray (Foto: Hasenkopf), der sich gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga mit 7:5, 7:5, 6:4 durchsetzen konnte. Auch Stan Wawrinka steht in der Runde der letzten Acht, der Schweizer setzte sich gegen den Spanier Tommy Robredo mit 7:5, 4:6, 7:6, 6:2 durch und spielt nun gegen Kei Nishikori (Japan), der den Kanadier Milos Raonic in fünf Sätzen nieder rang.

Andy Murray (Foto: Hasenkopf)

Hier das komplette US-Open-Achtelfinale in der Übersicht:

Herren-Einzel – Achtelfinale: Novak Djokovic (Serbien) – Philipp Kohlschreiber 6:1, 7:5, 6:4; Andy Murray (Schottland) – Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich) 7:5, 7:5, 6:4; Stan Wawrinka (Schweiz) – Tommy Robredo (Spanien) 7:5, 4:6, 7:6, 6:2; Kei Nishikori (Japan) – Milos Raonic (Kanada) 4:6, 7:6, 6:7, 7:5, 6:4; Tomas Berdych (Tschechien) – Dominic Thiem (Österreich); Marin Cilic (Kroatien) – Gilles Simon (Frankreich); Grigor Dimitrov (Bulgarien) – Gael Monfils (Frankreich); Roger Federer (Schweiz) – Roberto Bautista-Agut (Spanien).

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone
BMW Open 2009

DTB Tenniskongress 2015

BERLIN – Vom 2. bis 4. Januar 2015 veranstaltet der Deutsche Tennis Bund (DTB) wieder den Internationalen DTB-Tenniskongress in Berlin. Deutschlands größter Tennistrainer-Kongress bietet Trainern aller Lizenzstufen sowie Vereinsvertretern und Tennisinteressierten ein vielfältiges Programm mit Themen aus Verein, Leistungssport, Schule und Sportwissenschaft. Nun hat die Anmeldung begonnen und ist noch bis Ende September zum rabattierten Preis möglich. Für Höhepunkte der Veranstaltung werden wieder die Vorträge der DTB-Bundestrainer sorgen, die Einblicke in das Training auf höchster Ebene geben werden: Neben DTB-Ausbildungsleiter Hans-Peter Born werden auch Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens (Foto: Hasenkopf) und sein Co-Trainer Michael Kohlmann dabei sein. Top-Trainer aus Österreich und der Schweiz werden zeigen, wie in ihren Ländern im Spitzen- und im Breitensport trainiert wird. Zwischen den Vorträgen werden die Teilnehmer Gelegenheit haben, sich mit den Kollegen auszutauschen oder sich auf der großzügigen Ausstellerfläche im Foyer über die neusten Trends aus der Tennisbranche zu informieren. Schauplatz des Internationalen DTB Tenniskongresses wird wieder das Estrel Convention Center sein, wo ein Hardcourt für die Praxisbeiträge verlegt werden wird. Die Teilnahme am Internationalen DTB Tenniskongress vom 2. bis 4. Januar 2015 kostet 229 Euro. Bei Eingang der Anmeldung bis zum 30. September 2014 gilt der Frühbucherrabatt von 199 Euro. Die Anmeldung ist bis Dienstag, 16. Dezember 2014 möglich (sofern die maximale Teilnehmerzahl noch nicht erreicht wurde). Alle DTB-A-Trainer erhalten die Anmeldeunterlagen per Post. Die Teilnahme am Internationalen DTB Tenniskongress 2015 gilt für C-, B-, A-Trainer des DTB und für VDT-lizenzierte Tennislehrer als Lizenzverlängerung.

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone
Australian Open 2013

Gute US-Open-Form

ST. LOUIS – Toller Erfolg für Sabine Ellerbrock. Die 38-jährige Rollstuhl-Tennisspielerin aus Bielefeld (Foto: Hasenkopf) hat beim ITF-Turnier im US-Amerikanischen St. Louis durch einen 6:4, 3:6, 6:3-Sieg gegen die Weltranglistenerste und 18 Jahre jüngere Yui Kamiji aus Japan das Endspiel der mit 40.000 US-Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung erreicht. Dort musste Ellerbrock der stark aufspielenden Niederländerin Jiske Griffioen beim 1:6, 3:6 den Turniersieg leider überlassen. In beiden Sätzen gelang es der aktuellen Nummer drei der Weltrangliste nicht, ihre Chancen in den entscheidenden Momenten zu nutzen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone
Nuernberger Versicherungscup 2014

Westfalen siegt

DACHAU – Für die Auswahl des Westfälischen Tennis-Verbandes hat sich die Reise ins bayerische Dachau gelohnt. Die Westfalen gewannen am Sonntag wie schon vor zwei Jahren die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften bei den Tennisfreunden Dachau durch einen 4:2-Finalsieg über die Auswahl des Tennis-Verbandes Niederrhein. Julia Wachaczyk brachte Westfalen durch ein 6:4, 6:3 über Julia Mikulski in Führung, Jeremy Jahn glich mit einer am Ende überragenden Leistung gegen Daniel Masur zum 1:1 aus (6:7, 6:2, 10:2). Die zweite Einzelrunde verlief ähnlich. Die Westfälin Carolin Daniels, die für die leicht verletzte Nina Zander (Foto: Hasenkopf) als Nummer eins nominiert war, bezwang Anne Schäfer mit 6:3, 6:1. Peter Torebko ließ Marvin Netuschil beim 6:3, 6:3 keine Chance und brachte sein Team wieder zurück ins Rennen. Auch im Doppel ging es wie gewohnt weiter: Nina Zander, die doch noch überraschend zum Einsatz kam, und Carolin Daniels gewannen Satz eins für Westfalen gegen das Duo Anne Schäfer und Imke Küsgen, Torebko und Jahn ebenfalls Satz eins für den Niederrhein gegen Netuschil und Masur. Doch dann drehten sich die Verhältnisse auf beiden Courts, die niederrheinischen Damen gewannen den zweiten Satz, gleiches gelang den westfälischen Herren. Die Entscheidung über den Sieg bei den „Großen Meden-/Poensgen-Spielen“ musste also im Match-Tiebreak fallen. Aber nur für kurze Zeit kam Spannung auf: 5:2 führten Zander und Daniels, als bei den Herren der entscheidende Durchgang begann, doch nach wenigen Minuten machte das Westfalen-Duo mit einem 10:3 alles klar. Kurz danach konnten sich auch Netuschil und Masur über ihren Sieg im Doppel und damit den Titelgewinn freuen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone