Chapeau, Valov!

MONTREAL – Der junge Russe Denis Shapovalov hat beim ATP-Masters-Turnier in Montreal für den nächsten Paukenschlag gesorgt. Nach seinem überraschenden Erfolg über »Gaucho« Juan Martin Del Potro setzte sich der junge Lokalmatador auch gegen den an Position Eins gesetzten Spanier Rafael Nadal (Foto: Hasenkopf) durch. Beim 3:6, 6:4, 7:6 drehte der Kanadier die Partie zu seinen Gunsten. Nächster Halt: Adrian Mannarino aus Frankreich. Alexander Zverev schlug den Australier Nick Kyrgios im dritten Anlauf zum ersten Mal und steht demzufolge ebenfalls in der Runde der letzten Acht. Dort trifft der Hamburger auf den Südafrikaner Kevin Anderson, den »Sascha« erst am vergangenen Sonntag im Finale von Washington besiegen konnte. In den zwei übrigen Viertelfinalbegegnungen messen sich Robin Haase (Niederlande) und Diego Schwartzman (Argentinien) sowie Roberto Bautista-Agut aus Spanien und Roger Federer. Der Schweizer musste im Achtelfinale gegen den spanischen Dauerläufer David Ferrer allerdings einem Satzrückstand hinterherlaufen. 4:6, 6:4, 6:2 hieß es am Ende für den Maestro.

Über Christoph Kellermann 1301 Artikel

Christoph Kellermann kennt den Tennissport aus dem Eff-Eff. Seit 1980 ist er am Ball. Zunächst als Spieler, dann als Coach. Seit vielen Jahren ist er als Mitglied des Verbandes Deutscher Sportjournalisten redaktionell aktiv. 1990 gründete er den heutigen »TWNR«, ehemals »Tennisredaktion.de«…