Kuhn in Budapest bärenstark

BUDAPEST – Fast hätte es für den Deutsch-Spanier Nicolas Kuhn (Foto: Hasenkopf) in Budapest zum Doppelschlag gereicht. Im Doppel siegte er im Endspiel an der Seite des jungen Kanadiers Felix Auger-Alliassime gegen die topgesetzten Brüder Draganja aus Kroatien (2:6, 6:2, 11:9), im Einzel reichte es nach einem Megalauf nicht ganz zum großen Wurf. Im Finale unterlag Kuhn dem Kanadier Vasek Pospisil mit 6:7, 6:3, 3:6. Zuvor setzte sich Kuhn gegen Andrea Arnaboldi (Italien), Mate Valkusz (Ungarn), Jurgen Zopp (Estland) und den an Position Eins gesetzten Marton Fucsovics aus Ungarn durch. Auch Kevin Krawietz spielte klasse, scheiterte erst im Viertelfinale an Fucsovics. Jeremy Jahn unterlag zum Auftakt gegen den Belgier Arthur De Greef +++ LANCESTON – Daniel Altmaier musste beim ATP-Challenger als einziger Deutscher im Feld im australischen Lanceston gleich zum Auftakt gegen den Taiwanesen Tsung-Hua Yang beim Stande von 5:6 verletzt aufgeben +++ SAN FRANCISCO – Dominik Koepfer konnte sich beim ATP-Challenger in San Francisco (100.000 US-$) ins Finale spielen. Nach Siegen über Jan Satral (Tschechien), Denis Kudla, Bradley Klahn und Dennis Novikov (alle USA) scheiterte der Deutsche im Endspiel denkbar knapp mit 4:6, 6:2, 6:7 am Taiwanesen Jason Jung

Über Christoph Kellermann 1486 Artikel
Christoph Kellermann kennt den Tennissport aus dem Eff-Eff. Seit 1980 ist er am Ball. Zunächst als Spieler, dann als Coach. Seit vielen Jahren ist er als Mitglied des Verbandes Deutscher Sportjournalisten redaktionell aktiv. 1990 gründete er den heutigen »TWNR«, ehemals »Tennisredaktion.de«...