Nie war jemand besser

LONDON – Dieser Roger Federer ist schlichtweg das Nonplusultra im Welttennis. Ohne Satzverlust spielte sich der fast 36-jährige Schweizer in Wimbledon zu seinem achten Titelgewinn! Damit hält er den ewigen Rekord nun ganz allein. Bisher teilte er sich die Bestmarke mit dem US-Amerikaner Pete Sampras, der sieben Mal an der Church Road triumphieren konnte. Federer spielte sich gegen den Kroaten Marin Cilic scheinbar mühelos mit 6:3, 6:1, 6:4 zum Turniersieg, beherrschte seinen Gegenüber, der noch dazu stark mit seinen Emotionen zu kämpfen hatte, nach Belieben. Mit diesem nunmehr 19. Grand-Slam-Einzelerfolg überholt Roger Federer (Foto: Hasenkopf) den Serben Novak Djokovic im weltweiten Ranking und stößt demzufolge auf Rang Drei vor.

Über Christoph Kellermann 1251 Artikel

Christoph Kellermann kennt den Tennissport aus dem Eff-Eff. Seit 1980 ist er am Ball. Zunächst als Spieler, dann als Coach. Seit vielen Jahren ist er als Mitglied des Verbandes Deutscher Sportjournalisten redaktionell aktiv. 1990 gründete er den heutigen »TWNR«, ehemals »Tennisredaktion.de«…