Wimbledon – Tag 13

LONDON – Im Londoner Stadtteil »SW19« findet das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres statt. In Wimbledon (Fotos: Hasenkopf) steht Tag Dreizehn an und TWNR.de fasst für Euch die wichtigsten Ereignisse des Tages kurz und bündig zusammen.

Roger ohne Satzverlust zum achten Titel

Dieser Roger Federer ist schlichtweg das Nonplusultra im Welttennis. Ohne Satzverlust spielte sich der fast 36-jährige Schweizer in Wimbledon zu seinem achten Titelgewinn! Damit hält er den ewigen Rekord nun ganz allein. Bisher teilte er sich die Bestmarke mit dem US-Amerikaner Pete Sampras, der sieben Mal an der Church Road triumphieren konnte. Federer spielte sich gegen den Kroaten Marin Cilic scheinbar mühelos mit 6:3, 6:1, 6:4 zum Turniersieg, beherrschte seinen Gegenüber, der noch dazu stark mit seinen Emotionen zu kämpfen hatte, nach Belieben. Mit diesem nunmehr 19. Grand-Slam-Einzelerfolg überholt Roger Federer den Serben Novak Djokovic im weltweiten Ranking und stößt demzufolge auf Rang Drei vor.

Hatte gegen Roger nicht den Hauch einer Chance: Marin Cilic

Vorschau auf Tag Dreizehn…

Dreizehnter und letzter Tag in Wimbledon und natürlich wird das Herren-Finale wie immer das 14-tägige Megaevent an der Londoner Church Road krönen. Die alles entscheidende Frage lautet: Kann der Kroate Marin Cilic dem großen Maestro Roger Federer wirklich ein Bein stellen oder kann dies nur der Schweizer selbst? Man ist geneigt, zu Letzterem zu tendieren, eine Außenseiterchance besitzt der baumlange Kroate aber allemal. Die Buchmacher notieren Cilic aktuell mit durchschnittlich 5 zu 1 ★ Im Anschlus an das Herren-Finale haben die Brite dann doch noch was, auf dass sie sich als Lokalpatrioten freuen können: Jamie Murray spielt an der Seite der Schweizerin Martina Hingis gegen Henri Kontinen aus Finnland und die Britin Heather Watson um den Mixed-Titel. Es gibt also in jedem Falle aus britischer Sicht etwas zu bejubeln ★ Der Argentinier Axel Geller bestreitetb auf Court No. 1 sein Junioren-Einzel-Finale gegen den Spanier Alejandro Davidovich Fokina ★ Die Rollstuhltennisspieler haben ebenfalls noch zwei Endspiele zu bestreiten, unter anderem spielt der Schwede Stefan Olsson gegen den Argentinier Gustavo Fernandez um den Herren-Einzel-Titel der »Rollis«

Über Christoph Kellermann 1251 Artikel

Christoph Kellermann kennt den Tennissport aus dem Eff-Eff. Seit 1980 ist er am Ball. Zunächst als Spieler, dann als Coach. Seit vielen Jahren ist er als Mitglied des Verbandes Deutscher Sportjournalisten redaktionell aktiv. 1990 gründete er den heutigen »TWNR«, ehemals »Tennisredaktion.de«…